Qualitätsanalyse NRW bestätigt die hervorragende Arbeit der Kuhlo-Realschule

Unsere Schule wurde vor einigen Wochen von der Qualitätsanalyse NRW besucht. Die Qualitätsanalyse hat das Ziel, durch ein festgelegtes Verfahren die Arbeit der Schulen zu überprüfen, eine Rückmeldung zu den Ergebnissen zu geben und anschließend die Schulen zu beraten, wenn es mögliche Weiterentwicklungsprozesse gibt.
Bereits im letzten Schuljahr waren wir mit den Vorbereitungen beschäftigt. Es mussten das Schulprogramm, schulinterne Lehrpläne sowie zahlreiche Informationen über die Schule eingereicht werden. In einem sogenannten „Abstimmungsgespräch“ mit den Prüfern der QA wurden im Dezember 2014 die Kriterien besprochen, die bei der Betrachtung der Schule eine besondere Rolle spielen sollen, dazu gehören z.B. die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, die Zufriedenheit aller in Schule Beteiligten, das Leistungskonzept, die Individuelle Förderung, die Ausstattung der Schule, das soziale Klima in der Schule, die Möglichkeit der Teilhabe von Eltern sowie Schülerinnen und Schülern, aber vor allem auch die Qualität des Unterrichts.
Die Schulbesuchstage, an denen der Unterricht von den Qualitätsprüfern besucht wurde, waren vom 2.11. bis 4.11.2015. Die Bewertung des Unterrichts fand mit Hilfe eines Beobachtungsbogens statt.
Außerdem fanden an diesen Tagen auch Interviews mit allen an Schule Beteiligten statt: der Schulleitung, den Eltern, den Schülerinnen und Schülern, den Lehrern der Schulsozialarbeiterin, dem Hausmeister und der Sekretärin.
Am 4.11.15 erhielten wir dann in der Aula eine erste Rückmeldung zu den Ergebnissen unserer Schule und freuten uns sehr über die außerordentlich positive Rückmeldung.

Als herausragend (mit Bestnote) sahen die Qualitätsprüfer die folgenden Bereiche:

Personale Kompetenzen
Die Schule fördert die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler (z.B. durch ein Konzept, durch Projekte, im Unterricht).
Die Schule fördert die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben (z.B. durch ein Konzept, durch Patenschaften, durch ehrenamtliche Tätigkeiten).
Schulinternes Curriculum
Die Schule hat Ziele und Inhalte der Lehr- und Lernangebote in einem schulinternen Curriculum festgelegt.
Die Schule hat die Ziele und Inhalte der Lern- und Lehrangebote ihres schulinternen Curriculums auf die Kernlehrpläne bzw. die Bildungsstandards abgestimmt.
Leistungskonzept – Leistungsanforderung und Leistungsbewertung
Die Schule hat für alle Fächer Grundsätze zur Leistungsbewertung festgelegt.
Individuelle Förderung und Unterstützung
Die Schule verwirklicht ein Konzept zur systematischen Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler.
Schülerberatung / Schülerbetreuung
Die Schule hat ein akzeptiertes Beratungskonzept für persönliche und schulische Probleme der Schülerinnen und Schüler.
Die Schule führt regelmäßig Berufsberatungen und Praktika zur Berufsorientierung durch.
Kooperation der Lehrkräfte
Die Schule hat festgelegte Verfahren und Instrumente zur Gewährleistung des Informationsflusses.
Ausstattung und Gestaltung des Schulgebäudes und Schulgeländes
Die Schule nutzt ihre Gestaltungsmöglichkeiten bezogen auf das Schulgelände.
Außerschulische Kooperation
Die Schule kooperiert mit externen Einrichtungen im Rahmen des nachmittäglichen Angebotes.

Ergebnisse der Unterrichtsbeobachtungen:
Hier wurden „Vergleichswerte“ mit anderen Schulen zugrunde gelegt, an denen auch bereits eine Qualitätsanalyse stattgefunden hat. In den genannten Bereichen entspricht unsere Schule den Ergebnissen anderer Schulen oder liegt sogar darüber.

  • Im Unterricht finden vielfältige Sozialformen statt (Plenum, Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Partnerarbeit).
  • Transparenz und Klarheit im Unterricht sind gegeben in Bezug auf Unterrichtsgegenstände, Unterrichtsziele und auf das Vorgehen.
  • Die Lehrkraft ist Sprachvorbild.
  • Die Lehr- und Lernzeit wird effektiv genutzt. Zeitverlust im Verlauf der Arbeitsprozesse wird vermieden.
  • In der Lernumgebung sind Materialien bereitgestellt, auf die die Lernenden von sich aus zurückgreifen können.
  • Unterrichtsklima: Die Lehrkraft nutzt die Möglichkeiten zu positiver Verstärkung. Jungen und Mädchen werden gleichermaßen in den Unterricht einbezogen.
  • Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich äußerst aktiv an der Plenumsarbeit, sie gestalten das Plenum durch eigene Beiträge mit. Schülerinnen und Schüler beziehen sich aufeinander. Sie formulieren, bzw. präsentieren Ergebnisse von Arbeitsprozessen. Die Arbeitsergebnisse werden so gesichert, dass die Schülerinnen und Schüler darüber verfügen können.

Wir freuen uns, dass unsere schulische Arbeit so gewürdigt und anerkannt wurde!
In den nächsten Wochen werden wir den ausführlichen Bericht der Qualitätsanalyse in schriftlicher Form erhalten.

Zusätzliche Informationen