Informationen rund um unsere Arbeit

Ziele und Inhalte der Berufsorientierung

 

Ein wichtiger Bestandteil der individuellen Förderung an der Kuhlo-Realschule ist die Berufsorientierung. Sie soll unsere Schüler_innen zur betrieblichen Ausbildung bzw. zum Besuch weiterführender Schulen befähigen. Wir wollen Jugendliche in die Lage versetzen, eine richtige Entscheidung bei der Berufswahl zu treffen, denn wenn Schüler_innen ihre persönlichen Stärken, Interessen und Potenziale durch eine gezielte Berufsorientierung erkennen, können sie Berufschancen besser nutzen.

Wir möchten, dass die Schüler_innen eine große Bandbreite an Berufsfeldern kennenlernen und sich nicht nur auf die „Hitliste“ der Berufe fokussieren. Besonders wichtig ist es für uns, dass unsere Schüler_innen ihre Berufswahl unabhängig von den Geschlechtern "zugeordneten" Berufen treffen. Wir legen Wert drauf, dass auch unsere Schüler_innen mit Migrationshintergrund Berufsfelder finden, die ihnen gute Chancen bieten.

 

Wer arbeitet am Berufsorientierungskonzept?

Wir Mitglieder des Studien- und Berufsorientierungs-Teams (BO-Team) evaluieren ständig unser Konzept zur Berufsorientierung und passen es an die Erfordernisse unserer Schülerinnen und Schüler an. Zudem führen wir in der Regel den Berufswahlunterricht ab Klasse 8 durch und betreuen die Schüler_innen im Schülerbetriebspraktikum sowie bei Unterrichtsgängen zu außerschulischen Aktivitäten im Rahmen der Berufsorientierung. Neben den jeweiligen Klassenlehrer_innen sind wir die ersten schulischen Ansprechpartner für den Bereich der Berufswahl.

 

Unser Berufsorientierungsbüro (BOB)

Zentraler Ort für alle Angebote zur Studien- und Berufsorientierung an unserer Schule ist das Berufsorientierungsbüro (BOB). Es befindet sich im 2. Stock des Nebengebäudes im Raum N203. Dort stehen vielfältige Materialien bereit, um unsere Schülerinnen und Schüler bei der Berufsfindung zu unterstützen. Neben Informationen der Bundesagentur für Arbeit besteht hier vor allem die Möglichkeit, sich über das Angebot der berufsbildenden und weiterführenden Schulen in Bielefeld und die unterschiedlichen Bildungs- und Berufsabschlüsse zu informieren. Die Schülerinnen und Schüler haben hier die Möglichkeit, sich durch das BO-Team sowie Beraterinnen und Berater der Bundesagentur für Arbeit oder der Rege persönlich beraten zu lassen.

Ergänzt wird das Informationsangebot durch ein „Schwarzes Brett“ für Aushänge zu Beratungszeiten, Informationsveranstaltungen, Ausbildungsangeboten sowie weiteren wichtigen Informationen zur Berufswahl.

 

Berufswahlunterricht

Im Politikunterricht der Klasse 8 werden unter anderem auch Themen behandelt, die den Schüler_innen praktische Unterweisungen für ihre Berufswahl und Lebensplanung geben, wie z.B.

  • „Wirtschaftsraum OWL“ mit seinen vielfältigen Wirtschaftszweigen und Ausbildungsmöglichkeiten
  • Auskommen mit dem Einkommen- Das Geld reicht nie für alle Bedürfnisse
  • Werbung und Konsum
  • Aufgaben und Ziele von Unternehmen

Im Politikunterricht der Klassen 9 werden ausschließlich Themen der Berufswahlvorbereitung und Lebensplanung behandelt, wie z.B.

  • Sozialversichert- abgesichert?!
  • Es wird mit „Planet Beruf“, „Beruf aktuell“ und „Beruf regional“ gearbeitet
  • Eine Unterrichtsreihe beschäftigt sich mit der betrieblichen Mitbestimmung
  • Eine Unterrichtsreihe beschäftigt sich damit, wie ein Betrieb arbeitet
  • Vorstellungsgespräche und Telefontraining werden geübt
  • „Männer“- und „Frauenberufe“ werden kritisch betrachtet und hinterfragt, die Fokussierung auf die „Hitliste“ der Berufe wird durch das Kennenlernen anderer interessanter Berufe, auch durch die Betriebs- und Arbeitsplatzerkundungen, aufgelöst
  • Durch die Zuordnung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die in einem Beruf benötigt werden, erkennen auch gerade die Schüler_innen mit Migrationshintergrund und Zweisprachigkeit ihre Chancen in Berufen zu arbeiten, die Mehrsprachigkeit erforderlich macht

 

An unserer Schule werden die Schüler_innen über den Unterricht hinaus durch folgende Maßnahmen und Projekte bei ihrer Berufswahlentscheidung unterstützt:

 

Trainieren, Ausprobieren und Kennenlernen

  • Öffnung für andere Berufsfelder als die „Top 10“ der Berufe/Gendern/Förderung der beruflichen Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund
  • Teilnahme an Bewerbungstrainings  (z. B. Sparkasse Bielefeld, Barmer Ersatzkasse)
  • Verbindliche Teilnahme am Boys´und Girls´Day für den Jahrgang 8
  • Freiwillige Teilnahme am Boys´und Girls´Day (Jungen lernen „Frauenberufe“ kennen, Mädchen lernen „Männerberufe“ kennen) für alle anderen Schüler_innen
  • Betriebsfelderkundungen
  • Dreiwöchiges Betriebspraktikum in Klasse 9 mit zwei Praktikumsvorbereitungstagen, einem Nachbereitungstag (an diesen Tagen bekommen die SchülerInnen Gelegenheit, sich mit Erwartungen an das Praktikum, rechtlichen Fragen, Konfliktsituationen im Praktikum zu beschäftigen und diese nach dem Praktikum aufzuarbeiten)
  • Praktikumssausstellung für die Klassen 8, interessierte Eltern der Jahrgänge 8 und 9 (die Praktikumsausstellung dient dazu, den SchülerInnen und interessierten Eltern Berufszweige vorzustellen und Ideen für den weiteren beruflichen Werdegang zu vermitteln)
  • Eine Betriebserkundung in Klasse 8
  • Mindestens eine Betriebserkundung in Klasse 9
  • Besuch der DASA (freiwillig)
  • Besuch der Berufsinformationsbörse (BIB)
  • Regelmäßige Besuche im Teutolab Chemie, Physik und Robotik (gerade für Mädchen werden hier technische Berufe interessant gemacht)

 

Verfahren zur Feststellung von Kompetenzen

  • Zeugnisse
  • Potentialanalyse (Kl.8)
  • Eignungstest für verschiedene Berufe im BIZ (Kl.9)
  • Bewerbungstraining bei der Sparkasse Bielefeld (Kl.9)
  • Erstellen von Lebenslauf und Bewerbungen (Fächer Deutsch/ Englisch)

Zusätzliche Informationen